Ruud Mourits, Zerspanungsmechaniker: "Dafür sorgen zu können, dass alles aufeinander abgestimmt ist und richtig passt, mag ich an meinem Beruf sehr."

Ruud Mourits fängt anhand von mitgebrachten Zeichnungen gleich zu Beginn des Gesprächs voller Freude an, von seinem Beruf als Zerspanungsmechaniker zu erzählen. Vom Drehen und Fräsen kleiner Teile bis hin zum Drehen von Flanschen mit einem Durchmesser von einem Meter und Achsen von sechs Metern Länge. Ruud sieht eine Herausforderung darin, seine Arbeit mit den ihm zur Verfügung stehenden Maschinen so effizient wie möglich und mit der richtigen Präzision auszuführen. „Was mir an meiner Arbeit gefällt, ist, dass sie so vielseitig ist. An einem Tag drehe und fräse ich einfache Flansche und ein paar Tage später muss ich genau überlegen, wie ich am besten einen Entwurf erstellen kann.“

Schon in jungen Jahren war deutlich, dass das praktische Machen und Bearbeiten von Dingen seine Welt ist.  Als Jugendlicher bastelte er schon an Fahrrädern und Mopeds und seine Vorliebe für das Machen und Bearbeiten hat er sozusagen mit der Muttermilch eingesaugt.  Ruud absolvierte eine Ausbildung an einer technischen Berufsfachschule, weil er, wie er mit einem vorsichtigen Lächeln im Gesicht sagt, Schweißer werden wollte.

Er begann seine Karriere bei einer Baufirma, wo er sich in das Fach Zerspanungsmechaniker einarbeitete. Nach 35 Jahren verließ er die Firma und wechselte zu einem Unternehmen auf dem Gebiet der Zahnradproduktion. Hier arbeitete er 2 ½ Jahre, bevor er zu Gpi kam. Die Arbeit mit rostfreiem Stahl und die Vielfalt der Aktivitäten bei Gpi gaben den Ausschlag für den Wechsel zu Gpi De Gouwe.

Ruud ist bei Gpi De Gouwe für alle Dreher- und Fräsarbeiten zuständig. „Mit meiner Erfahrung und meinem Wissen gehe ich manchmal anders an die Dinge heran als meine Vorgänger und das führt manchmal zu überraschten Reaktionen.
 Letztendlich kommt dies dem Endergebnis schon zugute“, sagt ein bescheidener Ruud. Er schätzt es, dass er regelmäßig mit den Ingenieuren über bestimmte Entwürfe mitdenken darf, dass man ihm bei der Ausführung seiner Arbeit viel Freiheit einräumt  und dass sein Wissen und seine Erfahrung geschätzt werden. „Wenn am Ende entwurfsgemäß alles sauber ausgerichtet ist und einwandfrei passt: das bereitet mir Freude“.

Trotz der Tatsache, dass er erst seit kurzer Zeit bei Gpi De Gouwe arbeitet, sagt er, dass er gerne zur Arbeit geht. „Es liegt natürlich auch ein wenig an einem selbst, aber die Atmosphäre und die Vielfalt der Tätigkeiten sorgen dafür, dass mir die Arbeit bei Gpi gefällt.“

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter

Latest news

View our latest news and most recent projects.